Impressum
   





Videobeitrag: Dr. Nicolas Nowack über das
Zentrum für Soziale Psychiatrie Salzwedel

Informationen zu aktuellen und zukünftigen Aufnahmemöglichkeiten

Im ZSP Salzwedel leben fast 120 Menschen, die gefördert, betreut und gepflegt werden.

Diesen Menschen wollen wir ein weitestgehend selbständiges und selbstbestimmtes Leben ermöglichen; Ihnen NEUE PERSPEKTIVEN ERÖFFNEN.

 

So freuen wir uns über jeden Auszug eines Bewohners in eine niedrigschwelligere Wohn- und Betreuungsform. Diese Erfolge sind der größte Lohn für unsere Arbeit.

 

Für weiterführende Informationen stehen Ihnen die folgenden Kolleginnen gerne beratend zur Verfügung. Sie können mit Ihnen auch gleich Kennenlerngespräche und ggf. verbindliche Aufnahmetermine abstimmen:

 

                    Angela Müller,                 Pflegedienstleiterin

                    Stefan Hauberg,              Eingliederungshilfe

                    Stephanie Tepelmann,     Eingliederungshilfe

 

                    Tel.: (03901) 866 - 0

 

 


Freie oder demnächst frei werdende Plätze:


Nach Auszug: Eingliederungshilfe für seelisch und/oder geistig behinderte Menschen

 

Aktuell:

 

1 Platz im Doppelzimmer            reserviert

Wohngruppe Regenbogen

weiblich

 

 

 

Ab Mitte Juli

 

1 Platz im Doppelzimmer

Wohngruppe Regenbogen

männlich

 

1 Platz im Doppelzimmer

Wohngruppe Weitblick

weiblich

 

 

Hinweis:

Da wir diese Gelegenheit der freiwerdenden Plätze nutzen, um Umzugswünsche unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu erfüllen, kann es zu Veränderungen hinsichtlich der freien Plätze (Wohngruppe / Einzel- / Doppelzimmer) kommen.

 

Bitte wenden Sie sich hinsichtlich der Platzanfrage direkt an Herrn Hauberg / Frau Müller.

 


 

 

Noch ein wichtiger Hinweis:

Für eine Aufnahme im ZSP Salzwedel sind der Grad des Hilfe- oder Pflegebedarfes und auch der Zeitpunkt der Anfrage von untergeordneter Bedeutung. Wir können uns individuell auf nahezu alle Leistungsanforderungen einstellen.

Vor diesem Hintergrund sind für eine mögliche Aufnahme andere Fragestellungen von vorrangiger Bedeutung. So beispielsweise:

  • Passen der Hilfebedarf / Pflegebedarf mit der Schwerpunktsetzung der Wohngruppe zusammen?
  • Ist aufgrund der vorhandenen Kompetenzen, Ressourcen und Interessen des Bewohners eine förderliche Entwicklung auf dieser Wohngruppe zu erwarten?
  • Kann der vorhandene freie Platz einem jetzigen Bewohner angeboten werden, damit seine Entwicklung zusätzlich unterstützt wird und ergibt sich dadurch ein freier Platz auf einer anderen Wohngruppe?