Impressum
   





Videobeitrag: Dr. Nicolas Nowack über das
Zentrum für Soziale Psychiatrie Salzwedel

ISPS-Germany

06. - 08. Juni 2012

 Jahrestagung der ISPS Deutschland

"Psychotherapie und Soziotherapie bei Psychosen"

Zentrum für Psychiatrie Reichenau / Psychiatrische Klinik Münsterlingen / Institut für Psychoanalyse Zürich und Kreuzlingen

 

 

 

Leitung / chairs : Prof. Dr. med. Klaus Hoffmann, Dipl.-Psych. Tilman Kluttig, Dr. med. Nicolas Nowack

 

Mittwoch, 6. Juni 2012
Tagungsort: Zentrum für Psychiatrie Reichenau


14:30 Uhr
Prof. Dr. med. Klaus Hoffmann, Reichenau / Kreuzlingen
Begrüßung

 

14:45–16:00 Uhr sowie 16:15–17:45 Uhr
Öffentliche Verbundfort- und -weiterbildung im ZfP Reichenau.
Dr. med. Michael Putzke, Friedberg:
"Was kann psychoanalytisches Denken in der Akutpsychiatrie bewirken?"

 

19:00 Uhr
Come Together – in einem Restaurant in Konstanz.

 

 

Donnerstag, 7. Juni 2012
Tagungsort: Psychiatrische Klinik Münsterlingen 

9:00–11:00 Uhr 
Dr. med., Dipl.-Psych. Gerhard Dammann, Münsterlingen:
Psychodynamische Aspekte in der stationären klinischen Behandlung von schizophrenen Patienten.

 

Roland Schneider,  Münsterlingen:
Die psychoedukative Mehrfamiliengruppe in der Behandlung früher Psychosen. 

 

11:30–13:30 Uhr
Johannes Rusch Dr. phil, Daniel Nischk, Reichenau:
Psychotherapeutische Ansätze bei der Behandlung akuter Psychosen

 

Dr. med. Armando Díaz-Méndez, Balingen: 
Psychosentherapie mit einem konstanten Psychotherapeuten im vollstationären, teilstationären   und ambulanten Rahmen

 

Ab 14:00 Uhr 
Dr. med. Dipl.-Psych. Gerhard Dammann, Münsterlingen 
Kulturnachmittag: Fahrt nach St. Gallen und Besichtigung des museum im lagerhaus, stiftung für schweizerische naive kunst und art brut.

 

 

Freitag, 8. Juni 2012
Tagungsort: Zentrum für Psychiatrie Reichenau und
ab 18:15 Uhr  Institut für Psychoanalyse Kreuzlingen (IfP) 
Finkernstrasse 19

 

9:00–11:00 Uhr Gedenksymposium für Professor Dr. med. Werner Greve
Dipl.-Psych. Tilman Kluttig, Reichenau:
Die Zukunft der Psychotherapie in der Psychosenbehandlung.
 
 

Professor Dr. med. Klaus Hoffmann, Reichenau / Kreuzlingen: 
Werner Greves frühe Weggefährten Hans Ruffin und Wolfgang Bister.,

 

Margarete Weidner, Berlin: 
Gruppenarbeit im klinischen Kontext nach Professor Dr. Werner Greve.

 

11.30 – 13.00 Uhr
Dr. med. Hans Red, Kreuzlingen: 
Psychoanalyse in Kreuzlingen – von Ludwig Binswanger zu Norman Elrod 

 

14.00 – 15.30 Uhr 
Lic. phil. Barbara Auer, Kathleen Amann, Herisau: 
Wie uns psychoanalytisches Denken bei der Betreuung chronisch Kranker hilft. 
Bericht aus einem Schweizer Wohnheim für psychisch kranke Erwachsene.

 

Dr. med. Nicolas Nowack, Salzwedel 
Kreatitivitätsbasierte Kontakte (Creativity Based Contacts) – der „CBC“-Ansatz

 

18:15–19:45 Uhr 
Forschungskolloquium des Instituts für Psychoanalyse Kreuzlingen - nach Voranmeldung 
Dr. med. Frank Schwarz, München: 
Analytische Psychosen-Psychotherapie - Fragen der Indikation und des individuellen therapeutischen Vorgehens

 

 

Samstag, 9. Juni 2012 
9:00 Uhr 
Abschließendes Frühstück – in einem Cafè in Konstanz