Impressum
   





Videobeitrag: Dr. Nicolas Nowack über das
Zentrum für Soziale Psychiatrie Salzwedel

ISPS-Germany

JUBILÄUMS-TAGUNG 
DER ISPS-GERMANY 2016
45. TAGUNG  DER  ISPS-GERMANY
(Feier des 40 jährigen Jubiläums)
Do. 16.06. – Sa. 18.06. 2016 in Marburg

Themen: 
Psychosen-Psychotherapie, Sozio-Therapie der Psychosen, Gruppen-Psychotherapie, insbes. Ansätze aus Psychodynamik

Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Cappeler Straße 98
35039 Marburg

Wir erheben keine Kongressgebühr! Denn wir arbeiten auf Non-Profit-Basis und nicht gesponsort! Daher muss jeder Teilnehmer (wie bei uns üblich) alle Kosten für seine Kongress-Teilnahme selber organisieren bzw. selber tragen. Reise, Unterbringung sind selber zu organisieren. Die geringen für die Tagung – nötigen - Kosten (wie für Akkredtitierung bei Ärzte- oder Psychotherapeuten-Kammer, für Kaffee-Pausen-Verpflegung) werden umgelegt als Selbstkostenbeitrag (50 Euro pro TN) und sind vorab zu überweisen – im Falle einer nur teilweisen oder einer Nicht-Teilnahme werden diese nicht verrechnet, nicht erstattet.) Akkreditiert durch Ärztekammer Hessen (insgesamt 21 FoBi-Punkte). Unser internationaler deutschsprachiger Fach-Verband hat eine lange Tradition im Spannungsfeld von psychoanalytischer Orientierung und (sozial-)psychiatrischer Versorgung, insbes. bei der Einzel- und Gruppen-Behandlung von Psychosen sowie frühen Störungen, wobei wir stets offen für andere Methoden und wissenschaftliche Erkenntnisse sind. Typisch für unsere Tagungen ist der – kollegiale – Austausch.Wir richten uns insbes. an Ärzte und Psychologen mit psychodynamischer Orientierung. Doch die Teilnahme an unseren Tagungen ist für alle Berufsgruppen (inkl. Studierende) und auch für Nicht-Mitglieder möglich, die im Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und/oder Psychotherapie tätig sind.

 


PROGRAMM:

Dr. phil. Dipl.-Psych. Tilman Grande (Heidelberg): „Mit der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik (OPD) psychotherapeutische Beziehungen verstehen“

Mag. Dr. phil. Helga Felsberger (Wien): "MBT: Mentalisierungsbasierte Gruppenpsychotherapie in der Psychosenbehandlung"

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hans-Peter Hartmann (Langgöns): „Die Empathiestörung der depressiven Mutter und die Auswirkungen auf den Säugling“

Dr. med. Michael Putzke (Friedberg): "Institutionelle Abwehr bei akut psychotisch erkrankten Menschen - aus psychoanalytischer Sicht"

Dipl.-Psych. Tilman Kluttig (Reichenau): "Tödliche Phantasien - Wahnwelten und terroristische Überzeugungen"

Prof. Dr. med. Peter Hartwich (Frankfurt/Main): „Was können neuropsychodynamische Konzepte zur Schizophrenie-Behandlung beitragen?“

Prof. Dr. med. Tilo Kircher (Marburg): "Gen x Umwelt: Interaktionen in der Ätiologie der Psychosen"
 
Dipl.-Psych. Dagmar Koch (Marburg): „Ambulante RPK“

Dr. med. Nicolas Nowack (Hamburg, Salzwedel): „Trotz mehrjähriger Psychose: Durch stationäre Eingliederungshilfe (im gemeinde-psychiatrischen Netzwerk mit psychodynamischen Aspekte) zurück in selbständiges Leben und Beruf“

OA Ulrich Oehlenschläger (Marburg): „Hilfsangebote und Therapiemöglichkeiten für Menschen mit Psychose in der Region Marburg-Biedenkopf“

Dr. med. Markus Schmidt (Bad Berleburg): "Sollen Psychosekranke in Reha fahren?"

Dipl.-Psych. Sybille Styllos (Kassel): "Auf dem Weg zur Fähigkeit allein zu sein. - Die Geschichte eines Lebens mit sogenannter Psychose: Aus der Sicht der behandelnden Psychoanalytikerin"

Dr. med. Irina Falkenberg (Marburg): "Früherkennung und Frühinterventionen bei Psychosen" 

Dr. med. Terje Neraal (Wettenberg): "Die psychotische Krise als Chance zur Neuorientierung - Familientherapie als intrapsychische, interpersonelle und soziale Integration. (Eine psychoanalytische Betrachtung.)"
 

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Stephanie Mehl (Marburg), Dipl.-Psych. Fabian Lamster (Marburg): "Emotionsfokussierte Verhaltenstherapie bei Patienten mit Psychosen"  



Auf Ihre  – schriftliche – Anmeldung, antworten wir (so lange Plätze frei sind) mit einer Tagungs-Platzreservierung und den nötigen Informationen. (Auch für den Get Together-/Kennenlern-Abend Mi. 15.06.16 (ab 19 Uhr) und den Kultur-Nachmittag.)

ANMELDUNG  und Vortragsangebote für unsere nächsten Tagungen (bitte schriftlich -  per Email; nur notfalls per Fax oder Post) an:

ISPS-Germany (Tagungsorganisation)
Dr. med. Nicolas Nowack
- Sprecher der ISPS-Germany - 
c/o

Zentrum für Soziale Psychiatrie (ZSP Salzwedel)
Hoyersburger Straße 60
D - 29410 Salzwedel
Tel. +49 (0) 3901 866-0
Fax +49 (0) 3901 866-29

ISPS-Tagung( ät )gemeinde-psychiatrie.de                  
www.zsp-salzwedel.de/isps-germany
www.isps.org/index.php/local-groups/regional-isps-groups/europe/germany
 

Ein neuer Sonderband (Hg. N. Nowack) mit ausgewählten Vorträgen ist  in Vorbereitung.
 
Mitgliedschaft
 bei uns (gleichzeitig Mitgliedschaft im Welt-Verband ISPS) mit Zusendung der Zeitschrift "Psychosis": Wenn Sie Psychosen-Psychotherapie und/oder Psychosen-Soziotherapie betreiben (bzw. dies planen) und eine Mitgliedschaft bei uns wünschen, mailen Sie uns bitte. Für z.Z. 25 Euro/Jahr erhalten Sie (neben Vergünstigungen bei ISPS-Welt-Kongressen etc.) die internationale Fach-Zeitschrift "Psychosis" unseres Welt-Verbands 4mal pro Jahr zugesandt. 

Änderungen vorbehalten.

Diskussion und persönlicher Erfahrungsaustausch

Zum Rahmen-Programm gehören immer gemeinsame Essen
Und zum Rahmen-Programm gehört immer...
...eine gemeinsame Kultur-Veranstaltung (unsere Kongress-Teilnehmer können wählen, ob und zu welchen Rahmen-Programm-Veranstaltungen sie gehen)
Bis bald! Bis zu den Begegnungen und Gesprächen bei unserer nächsten Tagung!