Besondere Leistungsinhalte Eingliederungshilfe

Wohnen

Als vollstationäres Wohnheim erbringen wir Leistungen der Eingliederungshilfe. Betreuung und Förderung seelisch und seelisch mehrfach behinderter Menschen stehen im Mittelpunkt. Auch geistig behinderte Menschen werden betreut und gefördert, sofern eine entsprechende psychiatrische Diagnose vorliegt.

Bei uns steht der Mensch mit seinen Fähigkeiten und Problemen im Zentrum. Hieraus leiten wir Ziele und Maßnahmen ab. Ein multiprofessionelles Team erstellt eine individuelle Hilfeplanung in Abstimmung mit Wünschen, Interessenslagen und Zielen des Bewohners. Alle relevanten Daten werden standardisiert dokumentiert und regelmäßig überprüft. Der Schwerpunkt liegt in der psychosozialen Unterstützung.

Jeder Bewohner soll, das ist unser Ziel, seinen individuellen Weg zu einer adäquaten Selbstverwirklichung finden und seine Selbständigkeit verbessern. So weisen unsere drei offen wohngruppen unterschiedliche Betreuungsschwerpunkte auf und werden vorzugsweise entsprechend der Entwicklungsperspektiven sowie den Interssen und Fähigkeiten der Klient*innen belegt.

Therapie & Betreuung

Gemeinsam legen wir fest, welche Fähigkeitsbereiche weiterentwickelt, gestärkt und gefestigt werden sollen (Hilfe- und Förderplan).

Damit die Fördermaßnahmen auch Ihren Interessen und Neigungen entsprechen haben wir im Therapiebereich eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote entwickelt. Diese Angebote sind vorrangig auf die Bewohner der Eingliederungshilfe hin ausgerichtet, können aber auch von pflegebedürftigen Bewohnern im Rahmen der aktivierenden Pflege und sozialen Betreuung wahrgenommen werden (Pflegeplan).

Bezugsbetreuung

Damit die vereinbarten Förderziele auch gemeinsam erreicht werden können und die Fördermaßnahmen auch zielführend umgesetzt werden ist gegenseitiges Vertrauen unabdingbar. Dieses Vertrauen kann jedoch nur entstehen, wenn am sich sehr genau kennt. Deshalb haben wir unsere Betreuungsprozesse umfassend modernisiert und die Bezugsbetreuung gestärkt in den Mittelpunkt unserer Arbeit gestellt.

Bezugsbetreuung macht doch jeder. Das ist richtig, aber bei uns ist hierbei eine intensive Beziehungsarbeit mit strukturell verankerten zusätzlichen Zeiten verbunden.

Schon in den Dienstplänen werden für unsere Betreuungskräfte spezielle Bezugsdienste festgelegt. An diesen Tagen sind unsere Betreuungskräfte vollständig aus dem sog. Tagesgeschäft ausgeplant und ausschließlich mit der Förderung ihrer Bezugsbewohner*innen betraut.

Unsere Bewohner*innen legen dabei gemeinsam mit ihren Bezugsbetreuer*innen die Inhalte und Zeiten der Betreuungsmaßnahmen fest. Da jede Betreuungskraft in der Regel nur drei bis vier Bewohner*innen im direkten Bezug hat, ist eine intensive Förderung möglich. Die Betreuung, Unterstützung und Begleitung erfolgt ressourcen- und interessenorientiert, wodurch die Erfolgsaussichten erhöht werden.

Regelmäßig - in der Regel einmal pro Woche – wird im Rahmen einer Teamsitzung die aktuelle Situation und der Fortschritt überprüft und über die weiteren Entwicklungsschritte beraten. Zudem ist jedem Bewohner ein Bezugstherapeut aus den Begleitenden Diensten zugeordnet. So wird außerdem eine multiprofessionelle Sichtweise ermöglicht. In allen Entwicklungsschritten ist der Bewohner mit eingebunden.