Aktuelles rund um ZSP Salzwedel

Jahrestagung der ISPS-Germany 2023 in Kassel

   ZSP-News

NEUER TERMIN: JAHRES-TAGUNG DER ISPS-GERMANY - 49. TAGUNG DER ISPS-GERMANY

Do. 20.4. – Sa. 22.4. 2023 im Klinikum Kassel

ABSAGE unserer TAGUNG 2022 (wegen Corona) UND VERLEGUNG auf 2023 (in Kassel)!!!

Neuer Termin:
JAHRES-TAGUNG DER ISPS-GERMANY  
49. TAGUNG  DER  ISPS-GERMANY
Do. 20.4. – Sa. 22.4. 2023 im Klinikum Kassel

Themen: Psychosen-Psychotherapie, Soziotherapie der Psychosen, Gruppen-Psychotherapie, insbes. psychodynamisch 

TAGUNGSORT:
Klinikum Kassel,
Haus E, Konferenzebene 8,
Mönchebergstr.  41 – 43,
34125 Kassel


Sehr geehrte, liebe Kolleg*innen,

leider müssen wir wegen der Corona-Pandemie nun doch die ISPS-Germany-Tagung 2022 absagen und  auf NÄCHSTES JAHR (2023) verschieben (Do  20.4. - Sa  22.4. 2023): geplant als Präsenz-Tagung!

Schweren Herzens haben wir uns auch gegen ein denkbares Online-Video-Format in 2022 entschieden, obwohl wir – alle Teilnehmer*innen – uns so mal wieder hätten sehen und austauschen können (wenigstens digital). Aber eine wesentliche BESONDERHEIT, TRADITION und ANLIEGEN unserer Treffen ist der direkte PERSÖNLICHE und stets KOLLEGIALE ERFAHRUNGSAUSTAUSCH (nach den Vorträgen, in den Pausen, z.T. bei den Abendessen): Und das geht eben besser, wenn man (wie früher) sich trifft und miteinander spricht! 

Bitte also (neu) anmelden für die Tagung 20.4.-22.4. 2023 in Kassel!

Wir freuen uns auf die Vorort-Begegnungen mit Ihnen/Euch!
Bleiben Sie / bleibt Ihr gesund!

Herzliche Grüße

Dr. med. Nicolas Nowack
- wiss. Organisator der Tagung -
- Sprecher der ISPS-Germany –
(ZSP Salzwedel,
KVSA-Eigeneinrichtung Salzwedel, Private Praxis in Hamburg) 
 
Prof. Dr. med. Martin Ohlmeier
(Ludwig-Noll-Krankenhaus Kassel)
Prof. Dr. med. Klaus Hoffmann
(IfP Kreuzlingen, Uni Konstanz,
ZfP Reichenau)
Dipl.-Psych. Tilman Kluttig
(ZfP Reichenau)

PROGRAMM:

Wir hoffen sehr, dass alle für 2022 geplanten Vortragenden dann in 2023 für uns referieren können. 
Aber wir werden Ihnen/Euch  - nochmals - mailen, wenn das Programm 2023 feststeht.

(Geplante) VORTRÄGE:

 Prof. Dr. med. Dr. phil. Rolf-Peter Warsitz (Universität Kassel, Alexander-Mitscherlich-Institut, Kassel): Psychoanalytisch orientierte Sozialtherapie

 Prof. Dr. med. Reinhard Lindner (Universität Kassel, Institut für Sozialwesen, Fachbereich Humanwissenschaften): Suizidalität bei Psychosen aus psychodynamischer Sicht

 Prof. Mag. arch. Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs, Harun Faizi (Universität Kassel, FG Entwerfen und Gebäudelehre): „Raum und Psyche“ – zur Bedeutung der Architektur in der Psychiatrie

 Dr. phil. Dipl.-Psych. Christian Sell (Universität Kassel, Institut für Psychologie): Entwicklung einer psychoanalytisch begründeten Typologie von psychotischen Erkrankungen: Die T3PS-Studie

 Prof. Dr. med. Martin Ohlmeier (LNK, Kassel): PsychKHG – eine „Verbesserung“ für die Behandlung psychiatrischer Patienten?

 Ariane Kunze, Jutta Diop, Gabriele Albert, Dennis Wolf, Dipl.-Psych. Petra Schröder, Dr. med. Annette Menzel (LNK, Kassel): „Psychodynamisches Behandlungskontinuum bei Psychosen“ – stationär, teilstationär, ambulant (mit Fallbeispielen)

 Marco Schwiers, Thalia Krall, Dr. med. Claudia-Maria Görl (LNK, Kassel): Therapie der Psychosen im Kontext von Milieutherapie, „offener Tür“ und „Safewards“

 Monika Prix (LNK, Kassel): Psychoedukation, ein Instrument zur Überwindung des Therapiewiederstandes?

 Dr. med. Wolfram Euteneuer (LNK, Kassel): Psychose und Cannabis im Kontext der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion

 Dr. med. Roman Knorr (ZfP Reichenau): Akutbehandlung zu Hause – Vorstellung StäB anhand einer Fallvignette

 Dr. med. Hans Red (Institut für Psychoanalyse (IfP) Kreuzlingen / Schweiz): Von der Psychotherapie der Schizophrenie zur Psychiatrie und Psychotherapie des höheren Alters

 Dr. med. Silke Stichling (Hamburg): Sichtweise und Behandlungsstrategien der Chinesischen Medizin bei psychischen Erkrankungen

 Dr. med. Reinhard Krüger (Großburgwedel): Mentalisationsorientierte Psychodramatherapie von Psychosen

 Prof. Dr. med. Klaus Hoffmann (ZfP Reichenau, Universität Konstanz, Institut für Psychoanalyse (IfP) Kreuzlingen / Schweiz): „Dialogische Philosophie“ als Stachel für die moderne Einzel- und Gruppenanalyse

Supervisions-/Intervisions-Gruppen (psychodynamisch) zur Psychosen-Psychotherapie / Psychosen-Gruppentherapie / Psychosen-Behandlung. (Es kann JEDE Form der Psychosen-Behandlung (oder der Behandlung von frühen Störungen) vorgestellt werden, also nicht nur psychoanalytisch orientierte Psychosen-Psychotherapie! Aber die Supervisions-/Intervisionsgruppen werden psychodynamisch orientiert sein.) 
Bitte Besprechungswünsche vorher möglichst uns mitteilen (am einfachsten mit der Tagungsanmeldung)! Und bitte Fall-Beispiele (gerne auch 1 Protokoll einer Sitzung) mitbringen! Danke.

RAHMEN-PROGRAMM:

(bitte gewünschte Teilnahme am Rahmenprogramm uns  – ausdrücklich – mitteilen. Für die zusätzlichen Rahmenprogramm-Kosten gilt natürlich auch unser Prinzip: Jeder zahlt selber: In der Anmeldungsbestätigung senden wir Ihnen eine Liste, aus der Sie wählen können (und Ihre Auswahl uns dann bitte zurückmailen)): 
gemeinsame Mittag-Essen (in Kantine der Klinik Do. und Fr.), Do. und Fr. gemeinsame Abendessen in gemütlichen Restaurants,  Kultur: Besuch von und Führung durch „about documenta“ in der „Neuen Galerie Kassel“.

Wir erheben keine Kongressgebühr! Denn wir arbeiten auf Non-Profit-Basis und nicht gesponsort. Daher muss jeder Teilnehmer (wie bei uns üblich) alle Kosten für den Kongress selber organisieren bzw. selber tragen. Reise, Unterbringung sind selber zu organisieren. Die geringen für die Tagung – nötigen - Kosten (wie für Kaffee-Pausen-Verpflegung) werden umgelegt als Selbstkostenbeitrag (50,- EUR pro TN) und sind vorab zu überweisen  – im Falle einer nur teilweisen oder einer Nicht-Teilnahme werden diese nicht verrechnet, nicht erstattet. 
Die Akkreditierung bei zuständiger Kammer (mit FoBi-Punkten)  wird beantragt. 
Die Teilnahme an unseren Tagungen ist auch für Nicht-Mitglieder  und für alle  (mit Psychiatrie, Psychosomatik, Psychoanalyse und/oder Psychotherapie befassten)  Berufsgruppen (inkl. Studierende) möglich


ANMELDUNG (bitte schriftlich  – per Email; 
nur notfalls per Fax oder Post) an:
ISPS-Tagung(at)gemeinde-psychiatrie.de

Auf Ihre  – schriftliche – Anmeldung, antworten wir (so lange Plätze frei sind) mit einer Tagungs-Platzreservierung und den nötigen Informationen. (Auch für den Get Together-/Kennenlern-Abend Mi. 19.4.23 (ab 19 Uhr) und für das Rahmen-Programm.):

Dr. med. Nicolas Nowack
ISPS-Germany (Tagungsorganisation)

c/o
Zentrum für Soziale Psychiatrie (ZSP Salzwedel)
Hoyersburger Straße 60
D - 29410 Salzwedel
Tel. +49 (0) 3901 866-0
Fax +49 (0) 3901 866-29

ISPS-Tagung(at)gemeinde-psychiatrie.de

www.zsp-salzwedel.de/isps-germany
www.isps.org/index.php/local-groups/regional-isps-groups/europe/germany

(Alle Änderungen stets vorbehalten!)


Mitgliedschaft bei uns (gleichzeitig Mitgliedschaft im Welt-Verband ISPS) mit Zusendung der Zeitschrift "Psychosis": Wenn Sie Psychosen-Psychotherapie und/oder Psychosen-Soziotherapie betreiben (bzw. dies planen) und eine Mitgliedschaft bei uns wünschen, mailen Sie uns bitte. Für z.Z. 25 Euro/Jahr erhalten Sie (neben Vergünstigungen bei ISPS-Welt-Kongressen etc.) die internationale Fach-Zeitschrift "Psychosis" unseres Welt-Verbands  4mal pro Jahr zugesandt.

ISPS-GERMANY-BUCH  ERSCHIENEN!
Nicolas Nowack (Hg.):

ISPS-GERMANY-BUCH

„Psychodynamische Psychosen-Psychotherapie und sozialpsychiatrische Behandlung der Psychosen
Beiträge der deutschsprachigen Sektion der  International Society for Psychological and Social Approaches to Psychosis (ISPS-Germany)“


Mit Beiträgen von Heinz Böker, Helga Felsberger, Michael Grube, Tilman Grande, Peter Hartwich, Klaus Hoffmann, Uta Jaenicke, Tilman Kluttig, Meinhard Korte, Grete Leutz, Terje Neraal, Nicolas Nowack, Michael Putzke, Hans Red, Bent Rosenbaum, Markus Schmidt, Frank Schwarz, Bianka Tonn und Flora von Spreti

 

Book Review in weltweiter Zeitschrift „Psychosis“ 2019, Issue 4
von Dr. Ingo Lambrecht

»The editor, Nicolas Nowack, has successfully picked out contributions from the German speaking ISPS branch which show, how rich and helpful psychodynamic approaches are today. In addition, this book demonstrates how closely psychodynamics and social-psychiatry are – or should be in practice – connected. The English abstracts are helpful to provide the central tenets of each chapter (…) Although this book is written for a German audience, these writings deserve to be placed within an international readership by being translated. I truly hope that this is the future of this book, for it certainly has so much to offer beyond the German scope. Writing as a clinical psychologist and psychotherapist who has worked extensively with psychosis in various cultural settings, I so appreciate this rich German contribution to the psychotherapeutic and recovery understanding of psychosis. I hope in time through translations these writings will be enjoyed by all…«

(399 Seiten; 44,90 €; Psychosozial-Verlag. Auch als E-Book erhältlich.)

Weitere Rezensionen zu diesem Buch finden Sie auch auf unseren Homepages und v.a. auf:
https://www.psychosozial-verlag.de/catalog/product_info.php/products_id/2813

Bitte diese Absage für 2022 / Einladung für 2023 gerne an interessierte Kolleg*innen weiterleiten!

ISPS-GERMANY-BUCH
„Psychodynamische Psychosen-Psychotherapie und sozialpsychiatrische Behandlung der Psychosen Beiträge der deutschsprachigen Sektion der International Society for Psychological and Social Approaches to Psychosis (ISPS-Germany)“ (399 Seiten; 44,90 €; Psychosozial-Verlag)
Zurück